"Lachen ist die beste Medizin!"

Es ist ja immer recht schön und gut, wenn man weiß, dass bei der sportlichen Betätigung mehr Glückshormone produziert und ausgeschüttet werden, dass Körper und Geist wieder Vertrauen zueinander fassen, usw.

Aber auch schon während des Trainings ist es doch weit angenehmer, Spass zu haben. Und das kann gesteigert werden, wenn man dabei mit Freunden und Gleichgesinnten zusammen ist. Sie sollten daher immer noch genügend Zeit dabei finden, miteinander zu plaudern und zu lachen. - Also nichts übertreiben, und auf gar keinen Fall quälen!

Denn Sport betreiben und sich bewegen soll einfach Spaß machen!

Auf zum Spielplatz

Besonders leicht ist dies bei der Schulung der koordinativen Fähigkeiten möglich. Hier gibt es unzählige Spiele, die Senioren ebenso viel Spaß machen, wie Kindern und jungen Menschen.

Wir wissen doch alle von unseren Kindern, dass sie im Spiel besonders viel lernen und dass dieses neue Wissen, diese neuen Erkenntnisse dann auch viel "langlebiger" sind, als Dinge, die man nur "eingepaukt" bekommt. Durch die spielerische Umsetzung gerade beim Training von Geschicklichkeit, Reflexen, Reaktionsfähigkeit, und was sonst noch alles dazugehört bekommt das alles eine Leichtigkeit, die Freude und Spass vermittelt.

Warum sollten also nur Kinder spielen dürfen? Bewegungskindergärten gibt es ja bereits und Sportwissenschaftler und Bewegungsspezialisten arbeiten schon seit längerem zusammen, um deratige Bewegungsparks auch für Senioren zu schaffen. Erste derartige Spielplätze gibt es bereits im AKH in Hall, in einem Pflegeheim in Steyr, in Deutschland und in der Schweiz.

Also lachen und spielen ist auch das Erfolgsrezept für Senioren!

zurück